„Sing mit uns“-Konzert in der Pauluskirche Zürich

Endlich war es soweit! Am Bahnhof Dietlikon nahmen wir Lehrpersonen vergangenen Mittwochnachmittag um 16.00 Uhr unsere Klassen in Empfang. Obschon wir uns aus dem Singheft aufgrund der tollen Fotos des letztjährigen Konzertanlasses bereits ein Bild machten, wie sich in etwa das Ereignis präsentieren könnte, waren wir doch alle recht „chribelig“ und gespannt während unserer Hinreise.

 

Aus dem Schulhaus Fadacher beteiligten sich an diesem für unsere Schüler/-innen erstmaligen und einzigartigen Grossanlass die Unterstufenklassen von Andresa Küderli, Renate Klaiber/NoraFürnstahl, Jutta Hug und die vierte Klasse von Jean-ClaudeRoeschli. Beste Unterstützung erfuhren wir Klassenlehrpersonen im Feinschliff beim Einstudieren des vielfältigen Liedprogrammes durch unsere Fachlehrpersonen Barbara Schlatter und Anita Wiesmann.

Am Veranstaltungsort wurde uns unser Bereitschafts- und Warteraum zugewiesen. Es galt, sich sofort orange, gelb oder rot bereit zu machen, um die Aufmarschroute kennen zu lernen und auch gleich zu wissen, wo auf der Empore der Pauluskirche wir unsere Plätze einzunehmen hatten. Spannend war für uns alle zu erleben, wieviele andere Klassen sich ebenfalls an diesem Konzert beteiligten. Dafür genossen wir idealste Bedingungen mit unserer Aussicht von oben hinunter; sofort fielen auch erste Kommentare:“Der/diese tragen ja bedruckte Leibchen!“- was eigentlich untersagt war. Auch der Ausblick auf die Anordnung des Orchesters, das Miterleben des Stimmens der einzelnen Instrumente und der Blickkontakt zum Dirigenten waren für uns optimal.

Die Hauptprobe gestaltete sich für uns alle sehr kurzweilig; im Unterschied zur reinen Abfolge der Singlieder erfuhren und erlebten wir einen tollen Einblick in die einzelnen Instrumentengruppen, welchen Singleiter und Dirigent Lorenz Indermühle den Kindern anschaulich zu vermitteln wusste. Auch dass einzelne Lieder nahtlos in das folgende übergingen, war neu und etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Hauptprobe klappte schon ganz toll, was uns natürlich mit grosser Zuversicht fürs eigentliche Konzert erfüllte. Mit Heisshunger kehrten wir in unseren Warteraum zurück und so verfolg die Zeit bis zum eigentlichen Aufmarsch wie im Fluge mit sich verpflegen, Kartenspielen und den letzten „Aufregungsbisis“. Wie war die Ueberraschung gross nach der Hauptprobe, die ganze Kirche nun gerangelt voll zu erleben, all die Instrumentalisten und Herr Indermühle nicht mehr in ihren Strassenkleidern wiederzusehen, sondern gestylt in Frack, dunklen Anzügen und Roben.

Das Konzert begann, und die besondere Stimmung übertrug sich auf alle Mitwirkenden, so dass ich Laie zu wagen behaupte, dass der Gesamtchor gar noch einen Zacken zuzulegen vermochte gegenüber der vorherigen Probe. Reibungslos und ohne Pannen durften wir das Liedgut dem Publikum präsentieren, welches bei jeder Zwischenpause begeistert applaudierte. Am Ende wurden die beteiligten Klassen vorgestellt und den Lehrpersonen je eine Rose überreicht. Zwei Zugaben erfolgten, welche nochmals mit Inbrust gesungen wurden, worauf mit „standingovations“ uns allen Dank gezollt wurde.

Keine Frage: Den glücklichen oder zumindest zufriedenen Kindergesichtern war anzusehen, dass allen, auch ohne zusätzliche Lobesworte, klar war, zu einem tollen Adventsanlass beigetragen zu haben, der unvergesslich in Erinnerung bleiben wird.

Auf der www.singmituns.ch Seite lassen sich in der Gallery die Fotos unseres Konzertes anschauen, und auch das Orchester mit Lorenz Indermühle wird in einem eigenen Bildordner präsentiert. 

Das Projekt schliessen wir mit einem Konzert im Fadachersaal für die Dietliker Senioren und Seniorinnen ab. 

 

 Jean-Claude Roeschli, Klassenlehrperson Schulhaus Fadacher 

xeiro ag